E-Mail-Engagement Metriken: Status und Trends

Im ersten Teil des Beitrags werden die klassischen Basiskennzahlen für E-Mail-Engagement, Unschärfe bei den Messverfahren und die eingeschränkte Vergleichbarkeit verschiedener Benchmark-Reports besprochen. Weiter wird auf das korrekte Messen des Engagements eingegangen, und es werden erweiterte Kennzahlen thematisiert.
Im letzten Teil geht es vor allem um neue Ideen für Engagement-Metriken und -Reports.

 

 

 

Die Verfügbarkeit detaillierter Echtzeit-Kennzahlen gehört zur DNA des Online-Marketing. Das E-Mail-Marketing bildet dabei keine Ausnahme. Geeignete Key Performance Indikatoren (KPIs) sind dabei essentielle Werkzeuge zur Bewertung, Steuerung und Optimierung der verschiedenen Online-Marketing-Kanäle. Besonders interessant sind dabei alle Kennzahlen, die das Engagement der User möglichst genau erfassen, denn Engagement ist der Schlüssel zum nachhaltigen ROI des E-Mail-Kanals. Generell sind User-Interaktionen die Grundvoraussetzung für die Erreichung der gängigen Online-Marketing-Ziele: Webseiten-Besuche, Abverkäufe, Registrierungen, Downloads, Webinar-Teilnahmen, Umfrage-Teilnahmen usw..

 

Die klassischen 3 Basiskennzahlen für E-Mail-Engagement

  • Öffnungsrate  ⇒  Engagement = generelles Interesse
  • Klickrate  ⇒  Engagement = konkretes Interesse
  • Abmelderate  ⇒  Engagement = Ende des Interesses

 

Diese 3 KPIs bilden das Kennzahlen-Rückgrat des E-Mail-Marketing-Kanals, und daran wird sich auch in absehbarer Zukunft vermutlich nichts ändern. Inzwischen können auch die einfachsten Versandsysteme diese Kennzahlen zuverlässig messen und in Zeitreihen anzeigen..

 

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.