QR-Codes lassen sich vielseitig einsetzen, auch im E-Mail Marketing. Man kann sie versenden um als Ticket für ein Event verwendet zu werden oder als Wert-Bon, oder man verschickt sie als vCard in einer Kontakt-Mail um den persönlichen Ansprechpartner vorzustellen und per Scan schnell ins Kontaktbuch des Handys zu übertragen. Auch ein Online Gewinnspiel oder Wettbewerb ist damit denkbar, in dem man in QR Codes geographische Koordinaten oder Texte versendet und an bestimmten Plätzen (z.B. Geschäften) anbringt.

Wie leicht man QR Codes mit dem integrierten Generator in XQ:MAILEON erstellen kann, zeige ich in diesem Beitrag.

Der QR-Code Generator in XQ:MAILEON kann QR-Codes von verschiedenem Inhaltstyp erstellen: Termin, Kontaktinformation, reinen Text, Hyperlinks, geografische Koordinaten, eine E-Mail Adresse oder Telefonnummer und sogar eine ganze SMS-Nachricht inkl. Zielrufnummer.

Kontaktonformationen lassen sich als MECARD oder vCard erstellen.

Es lassen sich verschiedene Ausgabegrößen der QR-Codes einstellen, Hintergrund- und Vordergrundfarbe und auf Wunsch kann auch eine Grafik als Label in die Mitte des Codes eingefügt werden, z.B. ein kleines Firmenlogo.

Als Faustregel sollte das mittige Label nicht größer als 30% der QR-Code Größe betragen, ansonsten werden zu viele Pixeldaten überlagert und der Code ist nicht mehr auslesbar. Bereits ab 20% Größe bekommen QR-Code Scanner Schwierigkeiten den Code einzulesen, was besonders bei schlechten Lichtverhältnissen zum Tragen kommt.

Ein QR-Code von 350×350 Pixeln Größe z.B. kann problemlos ein mittiges Label von 50×50 Pixeln enthalten. Bei 72×72 Pixeln oder mehr, wird es langsam problematisch, dann greift die Fehlerkorrektur nicht mehr und der Code kann evtl. nicht mehr eingelesen werden.

Statt Hintergrund- und Vordergrundfarben können auch Bilder ausgewählt werden, dies funktioniert aber nur bei den größeren QR-Codes. Hier sollte man unbedingt auf geeignetes Bildmaterial achten, da ansonsten der Code nicht mehr gut scannbar und auch das Bild selbst nur schlecht zu erkennen ist.

Der QR-Code kann nach Erstellung einfach in der Medienbibliothek abgespeichert und nach Bedarf wie ein Bild in ein Mailing eingefügt werden.