Oder: Wie misst man den Erfolg seines Newsletters?

Für ein erfolgreiches Kampagnenmangement ist die Auswertung der eigenen Newsletter-Aktivitäten unerlässlich. Viele Unternehmen und Institutionen vernachlässigen diesen Schritt. Doch damit vertun sie die wertvolle Chance, ihren Newsletter anhand der Responsedaten zu optimieren und so die Inhalte für ihre Abonnenten relevanter zu gestalten. Denn nur Newsletter, die dem Leser relevante Inhalte bieten, werden auch gelesen.

Aber welche E-Mail Kennzahlen gibt es überhaupt? Wie lassen sich die Werte interpretieren? Welche KPIs lassen sich daraus ableiten?

Vermutlich wünschen Sie sich Benchmark-Berichte für Öffnungsraten und mehr, an denen man  „gute“ und „schlechte“ Newsletter erkennen kann, aber leider gibt es so etwas nicht. Zwar werden regelmäßig Statistiken mit Durchschnittswerten verschiedener Newsletter veröffentlicht, aber Klick-, Öffnungs- und effektive Klickrate variieren je nach Branche, Versandfrequenz, Adressqualität und Anlass. Interpretieren Sie diese Zahlen deshalb bitte mit Vorsicht. Entscheidend sind immer die eigenen Ziele und die individuelle Betrachtung der Reportingdaten, aus denen sich nicht nur Optimierungspotentiale sondern auch Ideen für neue Kampagnen ableiten lassen.

Unsere neue Serie „Top-Kennzahlen im E-Mail Marketing“ bietet einen Überblick der wichtigsten Kennzahlen.

[catlist name=“Top-Kennzahlen im E-Mail Marketing“]