Mit dieser Analyse bestätigt sich der vermutete Trend weiter, dass mobile Geräte wie Tablets langsam aber sicher die Führung übernehmen und E-Mails immer weniger auf Desktop/Laptop Computern geöffnet werden.

Laut dem Unternehmen wird bereits zum 2. Quartal 2013 hin die Anzahl der mobile Öffner mit der Anzahl der stationary Öffner gleichziehen. Setzt sich der Trend danach weiter fort wie angenommen, überholen die mobilen Öffner und E-Mails werden überwiegender Zahl nicht mehr auf herkömmlichen Computern geöffnet und gelesen werden.

Daraus zu folgern, dass zukünftig nur noch kleine Displays relevant sein werden, wäre aber etwas zu weit gegriffen. Hochauflösende (TV) Bildschirme erlauben immer öfter das nahtlose Arbeiten mit dem Internet, Tablets lassen sich mit den Bildschirmen verbinden, E-Mails ggf. mit noch höherer Auflösung darstellen, als vielleicht ein kleiner Laptop es könnte.

 

 

Das Thema Responsive Design wird wichtiger als je zuvor, möchte man erreichen, dass möglichst viele Empfänger auf ihrem Lesegerät eine positive Erfahrung mit der verschickten E-Mail haben.