Anfang Mai hat die 1&1 Internet SE und die 1&1 Telecommunication SE eine deutliche Verschärfung der IP Rate Limits bei WEB.DE, GMX sowie mail.com angekündigt.

In Zukunft wird es wesentlich schwieriger sein, über bislang ungenutzte IPs an Adressen der 1&1 zuzustellen, denn für IPs mit unbekannter Reputation werden nur wenige Mails pro Zeiteinheit entgegen genommen, während ein Großteil der Versendungen temporär geblockt wird (Softbounce).

Diese Maßnahme ist vor allem gegen Spammer gerichtet, welche regelmäßig auf neue IP-Adressen zurückgreifen müssen, um verbrannte (dauerhaft gesperrte) IPs auszutauschen. Seriöse Versender von Massen-E-Mails sind dagegen angehalten, neue IP-Adressen über einen längeren Zeitraum langsam aufzuwärmen, bis eine stabile und gute Reputation bei der 1&1 besteht und so die Beschränkungen schrittweise abgebaut werden. 

Die XQueue GmbH ist Mitglied der CSA und die genannte Verschärfung gilt nicht für CSA-zertifizierte IPs.

 

Zur Email-Policy für den Versand an die 1&1 und zu den allgemeinen Empfehlungen geht es hier.