Selbst der interessanteste Newsletter mit tollen Angeboten/Inhalten kann irgendwann zuviel werden. Einer der Hauptgründe dürfte die hohe Konkurrenz sein, zuviele E-Mails/Tag, die ebenfalls um die Aufmerksamkeit des Lesers buhlen. Wie viele das im Schnitt sind, ist schwer zu sagen, aber Tests haben angezeigt, dass mehr als 50 Mails/Tag von den allermeisten Menschen als nicht mehr „handlebar“ betrachtet und daher ignoriert werden – und dabei handelte es sich um Arbeitsmails, also mit deutlich höherer Priorität als Werbe- oder andere Mails.

Empfänger, die plötzlich nicht mehr auf Mails reagieren, sich aber nicht abgemeldet haben, werden in der Regel als inaktive Abonnenten, und damit praktisch als verlorene Leser und Kunden, betrachtet. Im Prinzip erzeugen sie nur noch Kosten, da die Mails weiter zugestellt werden, aber keine Response mehr erfolgt bzw. zu erwarten ist.

Kann man daran irgend etwas ändern?

Jein. Natürlich gibt es keine zuverlässige Möglichkeit, einen inaktiven Abonnenten wieder dazu zu bewegen, die E-Mails zu öffnen oder gar zu klicken. Aber man kann mit relativ geringem Aufwand und Kosten einen erfolgversprechenden Versuch starten: We Miss You Mail.

Beispiel für eine We Miss You Mail

Die „We Miss You Mail“ hat dabei nur eine Aufgabe: desinteressierte ehemals regelmäßige Leser wieder für die eigenen Botschaften zu gewinnen. Dies kann vor allem über die persönliche Ansprache, die eigentliche We Miss You Botschaft und evtl. ein damit verbundenes Angebot (Goodie) erreicht werden.

Eine Mail, die dem Empfänger knapp und ehrlich vermittelt, wie sehr Du ihn als Kunden/Leser/Freund vermisst, die ihm damit seinen Stellenwert in Deinen Augen vermittelt, die ihm überzeugend (aber unaufdringlich) zeigt, dass es sich doch lohnt Deine Mails (wieder) zu lesen, hat eine relativ gute Chance, diesen Empfänger wieder zu einem regelmäßigen Öffner Deiner E-Mails zu machen – und letztlich auch wieder zu einem Kunden.

Wir haben in der Vergangenheit sehr gute We Miss You Mails gesehen und festgestellt, dass respektable Öffnungszahlen mit ihrer Hilfe erzeugt werden konnten, bei Listen, die zuvor wochenlang keinerlei Response erzeugt hatten. Man kann hier keine exakten Öffnungsratensteigerungen prognostizieren, aber die Erfahrung zeigt, dass zweistellige Öffnungsraten möglich sind, wo kurz zuvor 0% war.

We Miss You Mails sind schnell aufgesetzt, sofern man eine gute Ansprache und ein tatsächliches Incentive für den Empfänger parat hat, der nötige Verteiler der Nichtregaierer ist schnell automatisch ausgewählt und der Auslöser ist ein flexibel auswählbarer Zeitraum seit der letzten registrierten Reaktion/Response, somit lassen sich We Miss You Mails sogar automatisiert (als Trigger Mails) verschicken.

Erfahrungen dieser Art sind ja nicht ganz neu und werden im Internet auch schon länger publiziert (z.B. bei Marketing Sherpa), aber nur selten finden sich konkrete Anwendungsanleitungen oder Hilfsmittel, die einfach und schnell eingesetzt werden können, um den „We Miss You“ Ansatz zu verfolgen. Probier We Miss You Mail doch einfach mal aus, das Ergebnis wird Dich sicher begeistern.